Geführte Besichtigungen - roma

ROM

STADTBESICHTIGUNGEN MIT DEM AUTO UND DEUTSCH ODER ENGLISCH SPRECHENDEM FAHRER EXKLUSIV FÜR SIE UND IHRE GRUPPE
STADTFÜHRUNGEN ZU FUSS MIT PRIVATEM DEUTSCH SPRECHENDEM GUIDE MIT LIZENZ

Ein Deutsch sprechender Guide und/oder Englisch sprechender Fahrer, nur für Sie und Ihre Mitreisenden allein, vermitteln Ihnen die Schönheit, Kultur und Geschichte Roms unter bester Ausnützung Ihrer wertvollen Urlaubszeit. Es folgen einige Beispiele von Touren. All diese können untereinander ausgetauscht und miteinander verbunden werden, wir können Ihnen aber auch eine maßgeschneiderte Route, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten ist, ausarbeiten.

DAUER: 3 STUNDEN MIT DEUTSCHSPRACHIGEM GUIDE

SPAZIERGANG IM JÜDISCHEN VIERTEL: Die Führung für Sie und Ihre Reisegruppe findet in deutscher Sprache statt. Sie dauert ungefähr drei Stunden. Je nach der Lage Ihres Hotels holt Sie Ihr Guide entweder dort oder an einem vorher vereinbarten Treffpunkt zu der von Ihnen gewählten Uhrzeit ab.

Beim Bummeln durch die reizenden Gäßchen des Jüdischen Viertels lernen Sie die typischen Familiennamen der italienischen Juden kennen, entdecken charakteristische jüdische Geschäfte und können auch eines der Restaurants auswählen, wo es lokale Fisch- und Artischockengerichte (Carciofi alla Giudia) zu essen gibt. Sie werden den von Giacomo della Porta entworfenen Schildkrötenbrunnen ‚Fontana delle Tartarughe’, der für die Wasserversorgung der Stadt Rom extrem wichtig war und sein Wasser über den „Jungfrau“Aquädukt bekam, sehen. Dann werden Sie die „Tempel“ genannte Synagoge von außen bewundern und je nach den Öffnungszeiten sie auch innen mit ihrem Museum besuchen können.

Nach dem Überqueren der so genannten Jüdischen Brücke erreichen Sie die einzige Tiberinsel ‘Isola Tiberina’. Auch wenn diese nicht zum Ghetto gehörte, so waren doch die Juden hier stets sehr zahlreich vertreten. Hier hatte früher das jüdische Krankenhaus seinen Sitz und betreibt immer noch eine Klinik im historischen Palazzo Caetani.

GESCHICHTLICHER ABRISS: Das jüdische Ghetto in Rom ist eines der ältesten der Welt. 1555 ordnete Papst Paul IV die Einrichtung eines Ghettos in der Gegend, wo die jüdische Bevölkerung bereits lebte, an, nämlich im Viertel von Sant’Angelo in der Nähe des Marcello-Theaters (Aventino-Hügel und Trastevere). Man sollte beachten, dass damals Rom nicht im heutigen italienischen Staatsgebiet lag, sondern im „Kirchenstaat“. Die Juden mussten ein hellblau-grünes Abzeichen zur Unterscheidung tragen (die Männer einen Hut, etwas Ähnliches für die Frauen). Während eines kurzen Zeitraums von 1798-1814, anläßlich der Französischen Revolution, erhielten die Juden dieselben Rechte und die Staatsangehörigkeit. Im Jahre 1848 wurden auf Anordnung von Papst Pius IX. die das Ghetto umschließenden Mauern abgerissen. Mit der Ausrufung der Römischen Republik im Jahre 1849 verbot man die räumliche Abtrennung, und die Juden wurden zu gleich gestellten Bürgern. Als die Römische Republik fiel, ordnete derselbe Papst die Rückführung der Juden in das Ghetto an, selbst wenn es dort keine Mauern und Tore mehr gab. Im Jahre 1870 wurde die Stadt Rom dem Italienischen Königreich angegliedert. Damit endete die weltliche Macht der Päpste, und die Juden wurden wie italienische Bürger behandelt.

1888 billigte man den neuen Bebauungsplan von Rom als Hauptstadt. Damit ersetzte man die sanierungsreifen Gassen und Gebäude des Ghettos durch eine modernere Gestaltung dieses Viertels, besonders der Straßen: Via del Portico D’Ottavia, Via Catalana und Via del Tempio.

1891 begann man mit dem Bau der Synagoge im Jugendstil mit assyrisch-babylonischen Elementen. Heutzutage gibt es mehrere Synagogen in Rom, aber nur diese wird mit Tempel bezeichnet (Tempio Maggiore di Roma).

Jetzt betrachten die Römer die Straßen Via Arenula, Via dei Falegnami, Via de’ Funari, Via della Tribuna di Campitelli, Via del Portico d’Ottavia und den Lungotevere de’ Cenci als zum Ghetto gehörend.

Seit 1870 haben die römischen Juden sich lieber in anderen Stadtteilen angesiedelt, aber sie hängen besonders am alten Ghetto. Hier und in dessen unmittelbarer Umgebung befinden sich alle wichtigen Gebäude, die der römischen jüdischen Gemeinde ans Herz gewachsen sind.

Zum Buchen einer privaten Tour durch das Jüdische Viertel in Rom mailen Sie bitte an info@beautyinitaly.com